Magazin Infektionen

IQ: Infektionen schwächen die Intelligenz

aponet.de Als wären Infektionen, zum Beispiel von Magen und Darm, den Harnwegen oder der Haut, nicht schon belastend genug. Jetzt haben Forscher aus Dänemark herausgefunden, dass sich solche Erkrankungen unter Umständen noch weiter reichend auswirken: Infektionen können offenbar die Intelligenz und damit den IQ negativ beeinflussen.

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Giardien-Infektion (Lamblien-Infektion)

Onmeda.de Die Giardien-Infektion (Lamblien-Infektion) ist eine weltweit vorkommende Infektionskrankheit des Dünndarms, die vor allem zu Durchfall führt.

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Nosokomiale Infektion (Krankenhausinfektion)

Onmeda.de Eigentlich war man wegen etwas ganz anderem im Krankenhaus und plötzlich erkrankt man zusätzlich an einer Lungenentzündung, einem Harnwegsinfekt oder einer anderen Infektion. Eine solche im Krankenhaus erworbene Infektion nennen Mediziner "nosokomiale Infektion" (sog. Krankenhausinfektion).

Bildquelle: © iStock
Teaser-Bild

Händewaschen: Schutz vor Infektionen

Onmeda.de Sich regelmäßig die Hände zu waschen, kann das Risiko für Infektionskrankheiten wie Erkältung, Grippe oder Durchfall nachweislich deutlich verringern. Die meisten waschen sich die Hände jedoch entweder viel zu selten, ohne Seife – oder einfach zu kurz.

Bildquelle: © Jupiterimages/Goodshoot
Teaser-Bild

Trichomonaden-Infektion (Trichomoniasis)

Onmeda.de Die Trichomonaden-Infektion (Trichomoniasis) zählt zu den sexuell übertragbaren Erkrankungen. Die Infektionskrankheit wird durch den Parasiten Trichomonas vaginalis verursacht.

Bildquelle: © Jupiterimages/Stockbyte
Teaser-Bild

Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose, EBV-Infektion)

Onmeda.de Pfeiffersches Drüsenfieber (infektiöse Mononukleose, EBV-Infektion) wird es durch eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus hervorgerufen. Zu den typischen Symptomen zählen Fieber und Lymphknotenschwellungen.

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Lippenherpes (Herpes labialis)

Onmeda.de Lippenherpes (Herpes labialis) ist die bekannteste Form von Herpes. Er entsteht durch eine Infektion mit bestimmten Herpesviren der Art Herpes simplex. Herpes-simplex-Infektionen zählen zu den häufigsten Infektionskrankheiten der Haut.

Bildquelle: © Jupiterimages/Keith Levit Photography
Teaser-Bild

Marburg-Virus-Infektion

Onmeda.de Die Marburg-Virus-Infektion ist eine schwere Infektionskrankheit. Die fieberhafte Erkrankung löst starke Blutungen (Hämorrhagien) der Organe aus und wird deshalb auch hämorrhagisches Fieber genannt.

Infektionen trotz Diabetes heil überstehen

aponet.de Etwa sechs von 100 Diabetikern sterben an Infektionskrankheiten, und im Vergleich zu Nichtdiabetikern überleben Diabetiker dreimal seltener eine Grippeerkrankung.

Viren oder Bakterien? Schnelltest erkennt Infektionserreger

aponet.de Ein neuartiger Schnelltest kann Ärzten dabei helfen, herauszufinden, ob Bakterien oder Viren die Ursache von Infektionen sind. Der von einer israelischen Forschergruppe entwickelte Test arbeitet mit der Substanz Luminol, die normalerweise in der Spurensicherung am Tatort eingesetzt wird.

Bildquelle: © Jupiterimages/Wavebreak Media
Teaser-Bild

Pseudomonas aeruginosa

Onmeda.de Die Bakterienart Pseudomonas aeruginosa ist weltweit verbreitet und führt vor allem bei Menschen mit geschwächter Immunabwehr zu Erkrankungen. Gesunde Menschen sind eher selten von Infektionen betroffen.

Forscher entwickeln Schnelltest für Bakterien-Infektion

aponet.de Eine Bakterien- von einer Viren-Infektion zu unterscheiden, ist oft nicht leicht. Neue Forschungsergebnisse eröffnen nun die Möglichkeit für einen Test, mit dem sich bakterielle Infektionen deutlich schneller als bisher feststellen lassen könnten, zum Beispiel Meningitis und Sepsis.

Antibiotika-Behandlung: Patient muss genau mitarbeiten

aponet.de Bei der Behandlung von Infektionen mit Antibiotika kommt es entscheidend auf die Mitarbeit des Patienten an. Das sagte der Krankenhausapotheker Dr. Matthias Fellhauer auf einem internationalen Fortbildungskongress für Apotheker.

Stolperfalle: Infektionen sorgen für Stürze

aponet.de Lose Läufer, Türschwellen, schlechtes Sehen – Gründe für Stürze gibt es viele. Ein Grund, der häufig übersehen wird, ist eine Infektion. Einer neuen Studie zufolge könnten es häufig Bakterien und Viren sein, die insbesondere ältere Menschen stürzen lassen.

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Rinderbandwurm-Infektion

Onmeda.de Zu einer Rinderbandwurm-Infektion kommt es, wenn man rohes oder ungenügend erhitztes Rindfleisch isst, das eingekapselte Wurmvorstufen (Finnen) enthält. Meist verursacht ein Bandwurmbefall keine Beschwerden.

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Campylobacter-­Infektion

Onmeda.de Eine Campylobacter-Infektion führt zu einer Darmentzündung (sog. Campylobacter-Enteritis), die mit Durchfall einhergeht. In der Regel heilt sie von alleine aus.

Bakterielle Infektionen der Scheide

aponet.de Was ist das? - DefinitionBakterielle Infektionen der Scheide entstehen, wenn sich atypische Bakterien, d.h. Bakterien die in der natürlichen Besiedlung der Scheide mit Mikroorganismen (physiologische Scheidenflora) nicht vorkommen, dort ansiedeln und vermehren. Dabei sind meistens verschiedene Bakterien in großer Anzahl beteiligt. Die Ansteckung erfolgt meistens durch Sexualverkehr.

Rotavirus-Infektion

Onmeda.de Eine Rotavirus-Infektion (Rotavirus-Gastroenteritis) kommt insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern häufig vor. Rotaviren sind hoch ansteckend und können leicht über eine Schmierinfektion (fäkal-oral) übertragen werden.