Magazin Magen-Darm

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis, Magen-Darm-Infekt)

Onmeda.de Als Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis, Magen-Darm-Infekt) bezeichnen Mediziner eine Entzündung der Schleimhäute des Magens und des Dünndarms, die üblicherweise mit Brechdurchfall einhergeht. Als Auslöser solcher Durchfallerkrankungen kommen in Deutschland vor allem Viren, seltener auch Bakterien und Parasiten infrage.

Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis, Magen-Darm-Infekt)

Onmeda.de Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Bauchkrämpfe: Eine Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis, Magen-Darm-Infekt) kommt meist aus heiterem Himmel. Oft steckt ein Virus dahinter, aber auch viele Bakterien und manche Parasiten können eine Magen-Darm-Grippe auslösen.

Bildquelle: © Jupiterimages/Photos.com
Teaser-Bild

Unterkühlung

Onmeda.de Unter einer Unterkühlung versteht man das Herabsinken der Körperkerntemperatur unterhalb von 37 Grad Celsius.

Teaser-Bild

Heilpflanzenlexikon: Magen-Darm

aponet.de Folgende Heilpflanzen helfen bei Magen-Darm-Problemen:

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Magen-Darm-Virus

Onmeda.de Übelkeit, Erbrechen, Durchfall – oft steckt ein Magen-Darm-Virus hinter diesen Beschwerden. Das Virus löst eine Magen-Darm-Grippe aus, die mit einer Entzündung der Schleimhäute von Magen und Darm einhergeht. Brechdurchfall ist die unangenehme Folge.

Teaser-Bild

Rotavirus-bedingte Gastroenteritis

aponet.de Was ist das? - DefinitionDurch Rotaviren verursachte Magen-Darm-Erkrankung.

Angst macht anfälliger für Magen-Darm-Infekte

aponet.de Psyche und Körper beeinflussen sich gegenseitig. Dies belegt erneut eine belgische Studie, in der Wissenschaftler eine Verbindung zwischen psychologischen Faktoren und den Magen-Darm-Trakt betreffende Infektionen und dem Reizdarmsyndrom aufdecken konnten.

Bei Magen-Darm-Problemen Apotheker ansprechen

aponet.de Sieben von zehn Bundesbürgern (69 Prozent) leiden zumindest gelegentlich unter Magen-Darm-Beschwerden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens forsa im Auftrag der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Umfassende Beratung und mehrsprachiges Informationsmaterial dazu bieten Apotheker vor Ort und im Internet.

Teaser-Bild

Magen und Darm

aponet.de Im Folgenden finden Sie bekannte Magen-Darm-Erkrankungen wie Durchfall, aber auch seltene Leiden wie die Lambliasis:

Teaser-Bild

Übermäßige Gasbildung im Magen-Darm-Bereich (Blähungen)

aponet.de Was ist das? - DefinitionWenn sich im Magen-Darm-Bereich übermäßig Gase bilden, kommt es zu Gasansammlungen im Verdauungstrakt. Sie rufen ein Gefühl des Geblähtseins hervor und bewirken einen mehr oder weniger starken Abgang von Darmgasen.

Magen-Darm-Krebs: US-Ärzte empfehlen ASS zur Vorsorge

aponet.de Die regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) hat bei einigen Krebsarten des Magen-Darm-Trakts einen vorbeugenden Effekt. Aufgrund neuer Studienergebnisse empfehlen US-amerikanische Ärzte jetzt bestimmten Risikogruppen, den Wirkstoff dazu zu nutzen.

Bildquelle: © Jupiterimages/Creatas Images
Teaser-Bild

Amalgam (Amalgamfüllung)

Onmeda.de Amalgam ist ein metallhaltiges Material, das Zahnärzte als Zahnfüllungen (Amalgamfüllung) einsetzen. Es besteht aus einem Zinn-Silber-Kupfer-Pulver und Quecksilber. Durch Vermischen dieser beiden Bestandteile ergibt sich eine plastisch verformbare Paste – das zahnärztliche Amalgam.

Durch Säureblocker häufiger Magen-Darm-Infekte

aponet.de Wer Medikamente einnimmt, die die Produktion der Magensäure blockieren, leidet öfter unter Magen-Darm-Infekten. Das haben schottische Wissenschaftler in einer Studie ermittelt. Demnach infizieren sich die Patienten häufiger mit den Bakterien Clostridium difficile und Campylobacter, die Erbrechen und Durchfall auslösen.

Bildquelle: © Jupiterimages/iStockphoto
Teaser-Bild

Melanom (schwarzer Hautkrebs)

Onmeda.de Das Melanom (auch schwarzer Hautkrebs genannt) ist seltener als weißer Hautkrebs, aber auch bösartiger (bzw. maligner). Darum ist Hautkrebsvorsorge so wichtig: Das A und O hierbei sind ausreichender Sonnenschutz und die Früherkennung (z.B. das Hautkrebs-Screening).

Bildquelle: © Jupiterimages/Stockbyte
Teaser-Bild

Übelkeit (Nausea)

Onmeda.de Üppiges Essen, übermäßiger Alkoholkonsum, Schwangerschaft oder Magen-Darm-Erkrankungen: Dies sind nur einige Ursachen, die zu Übelkeit führen können. Übelkeit (Nausea) ist eine Befindlichkeitsstörung, die umgangssprachlich auch als "flaues Gefühl" in der Magengegend bezeichnet wird.

Nuklearmedizin

Onmeda.de Unter Nuklearmedizin versteht man das medizinische Fachgebiet, in dem radioaktive Substanzen bei verschiedenen Diagnose- und Therapieverfahren zum Einsatz kommen. Eines der bekanntesten Einsatzgebiete der Nuklearmedizin ist die Diagnose und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen.

Salmonellen-Enteritis

aponet.de Was ist das? - DefinitionVon Salmonellen-Enteritis spricht man bei einer Infektion des Magen-Darm-Traktes durch mit Salmonellen-Bakterien verunreinigte Speisen.

Gallenkolik

Onmeda.de Eine Gallenkolik entsteht ganz plötzlich – meist abends oder nachts nach einer fettigen Mahlzeit. Dabei treten wie aus dem Nichts sehr starke und dumpfe Schmerzen im rechten Oberbauch auf, die wenige Minten bis mehreren Stunden anhalten können.