Evolution: Sexmangel verursachte Wechseljahre

aponet.de Wissenschaftler haben eine neue Theorie für die Entstehung der weiblichen Wechseljahre entwickelt: Frauen verdanken ihre Menopause demnach den gleichaltrigen Männern bzw. deren Vorliebe für junge Hüpfer. Da ältere Frauen sich aus Männer- und Sexmangel nicht mehr fortpflanzen konnten, habe es für sie aus evolutionärer Sicht keinen Grund mehr gegeben, weiterhin fruchtbar zu sein.

Diese Vorstellung steht damit in Kontrast zur bisher vorherrschenden "Großmutter-Theorie". Diese besage, dass die Menopause ältere Frauen davor schütze, noch bis ins hohe Alter Kinder zu bekommen, so die Forscher im Fachmagazin PLOS Computional Biology. Zudem erlaubten die Wechseljahre älteren Frauen, ihre eigenen Kinder beim Aufziehen der Enkelkinder zu unterstützen, wodurch das Überleben der Sippe gesichert werde. Aus evolutionärer Sicht mache diese Theorie jedoch keinen Sinn, sagt Rama Singh von der McMaster University in Hamilton, Kanada. Die Entstehung…

Link zum Originalartikel