Neurodermitis: die richtige Hautpflege

aponet.de Neurodermitis-Haut ist besonders empfindlich. Daher braucht sie – ergänzend zu medizinischen Maßnahmen – eine besondere Pflege. Lesen Sie hier, was die Haut von Neurodermitikern kennzeichnet und was sich zu ihrer Pflege besonders gut eignet.

Fett und Harnstoff gehören zu den wichtigsten Substanzen in der Hautpflege bei Neurodermitis, erläutert Apothekerin Tanja Schweig in ihrem Patientenratgeber "Das nützt bei Neurodermitis". Denn die Haut von Neurodermitikern ist von Hause aus trocken, spröde, schuppig und rau. Das liegt daran, dass ihre Talgdrüsen nicht ausreichend Talg produzieren, sodass sich kein flächendeckender Fettfilm über die Haut ausbreiten kann, der diese vor der Verdunstung von Feuchtigkeit schützt. Außerdem fehle der Haut ein effektives Wasser-Speicher-System, erklärt die Apothekerin. In der gesunden Haut übernimmt unter anderem Harnstoff diese Aufgabe. In der Haut von Neurodermitikern ist der Harnstoffgehalt auf weniger als ein Sechstel…

Link zum Originalartikel