Sonnenschutz: Zu viel geht nicht

aponet.de Ausgeprägte Falten, Elastizitätsmangel, Pigmentstörungen, erweiterte Blutgefäße, im schlimmsten Falle Krebs: Der ungeschützte Aufenthalt im Freien kann besonders bei hellhäutigen Menschen die Haut schädigen.

Circa 90 Prozent der beim Altern auftretenden Hautveränderungen sind nicht natur-, sondern umweltbedingt. Studien zeigen, dass UV-Bestrahlung selbst unter ganz normalen Alltagsbedingungen genügt, um binnen kurzem die Kollagen- und Elastinfasern zu schädigen, die für die Struktur und Festigkeit der Haut wesentlich sind. Vor der lichtbedingten Hautalterung kann die regelmäßige Anwendung von Sonnenschutzmitteln von Kindheit an schützen. Die Schutzwirkung dieser Produkte darf aber keineswegs dazu verführen, übermäßig viel Zeit in der Sonne zu verbringen. Nach wie vor empfiehlt sich der…

Link zum Originalartikel