Erblich bedingter Haarausfall bei Frauen

Onmeda.de Erblich bedingter Haarausfall ist bei Frauen die häufigste Form des Haarverlusts. Laut Statistik neigt etwa jede zweite Frau dazu. Erblich bedingter Haarausfall, fachlich: androgenetische Alopezie oder anlagebedingter Haarausfall, verläuft bei beiden Geschlechtern sehr unterschiedlich: Während sich bei Männern zunächst die sogenannten Geheimratsecken bilden und sich später auch das Haar von der Stirn bis zum Hinterkopf lichtet, dünnt bei Frauen das Haar entlang des Scheitels aus, sodass die Kopfhaut durchschimmert.

Link zum Originalartikel