Wie man Erektionsstörungen ohne Medikamente beheben kann

aponet.de Männer, die an Erektiler Dysfunktion (ED) leiden, brauchen nicht zwangsläufig Arzneimittel, um ihr Problem in den Griff zu bekommen. Australischen Forschern zufolge kann es auch schon helfen, den Lebensstil zu ändern.

Für ihre Fünf-Jahres-Studie hatten die Wissenschaftler von der Universität in Adelaide 810 Männer im Alter von 35 bis 80 Jahren zur Teilnahme bewegen können. Von diesen zeigten im Studienzeitraum gute 30 Prozent eine Form von Potenzstörung. Dem Studienleiter Professor Gary Wittert treibt diese hohe Quote an Betroffenen Sorgenfalten ins Gesicht: "Sexuelle Beziehungen sind ja nicht nur wichtig für das Wohlbefinden der Menschen. Das Unvermögen, Sex haben zu können, kann auch mit einer Reihe an beeinträchtigenden und sogar gefährlichen…

Link zum Originalartikel