Depressive Verstimmung, Winterdepression

Bildquelle: © Jupiterimages/Polka Dot Images
Teaser-Bild

Onmeda.de Die depressive Verstimmung hat immer Saison – im Winter treten depressive Verstimmungen jedoch besonders häufig auf. Dauert der lustlose, niedergeschlagene Zustand länger als zwei Wochen an, spricht man von einer saisonal abhängigen Depression (SAD) oder entsprechend der Jahreszeit auch von einer Winterdepression.

Link zum Originalartikel