Chirurgen: mit Pillen gegen den Stress

aponet.de Die Arbeitsbelastung vieler Chirurgen ist extrem hoch. Müdigkeit, mangelnde Konzentration, Depressionen und Burn-out können die Folgen sein. Um dem etwas entgegenzusetzen, greifen sie häufiger zu leistungssteigernden Pillen als bisher angenommen.

Dass Chirurgen versuchen, mit illegalen und verschreibungspflichtigen Medikamenten ihre geistige Leistungsfähigkeit sowie ihre Stimmung zu verbessern, scheint ein bislang unterschätztes Phänomen zu sein. Zu diesem Schluss kommen Forscher aus Mainz und Tübingen nach Auswertung von zwei verschiedenen Befragungsmethoden: Einer herkömmlichen sowie einer neuen Technik, der Randomized Response Technique (RRT). Diese garantiert den Befragten ein sehr hohes Maß an Anonymität. Bei der normalen Befragung gaben 8,9 Prozent der Chirurgen zu, mindestens…

Link zum Originalartikel