Schwule und Lesben: Coming-out baut Stress ab

aponet.de Homosexuelle, die offen mit ihrer sexuellen Orientierung umgehen, sind gesünder. Das haben kanadische Wissenschaftler festgestellt, die ihre Ergebnisse im Fachblatt Psychosomatic Medicine veröffentlicht haben.

Den Daten der Forschergruppe vom Centre for Studies on Human Stress in Montreal, Kanada, zufolge haben Homo- und Bisexuelle, die sich zu ihrer Neigung öffentlich bekennen, weniger Stresshormone im Blut als Menschen, die ihre sexuelle Orientierung verheimlichen. Darüber hinaus zeigten sie weniger Anzeichen für Nervosität, Burn-out und Depressionen. An der Studie hatten 87 Frauen und Männer teilgenommen, die durchschnittlich 25 Jahre alt waren. "Entgegen unseren…

Link zum Originalartikel