Schon leichter Stress mindert die Selbstkontrolle

aponet.de Bereits ein kleiner Streit mit Kollegen oder ein anstrengendes Telefonat reichen aus, um nicht mehr Herr seiner Sinne zu sein. Das zeigt eine Studie der Universität Zürich, bei der Forscher untersucht haben, wie Stress unser Gehirn bei Entscheidungen beeinflusst.

Entscheiden wir uns für einen Apfel oder ein Stück Kuchen zum Nachtisch? Eine anstrengende Sitzung am Morgen kann diese Entscheidung beeinflussen. Neuroökonomen der Universität Zürich zeigen in einer neuen Studie, wie Stress das Gehirn dazu bringen kann, die Selbstkontrolle zu mindern, wenn es mit einer Wahl konfrontiert wird. Dafür wurden 29 Personen leichtem Stress ausgesetzt: Ein Teil der Studienteilnehmer musste eine Hand drei Minuten lang in Eiswasser…

Link zum Originalartikel