Steinklee stärkt die Venen

aponet.de Der Steinklee (Melilotus officinalis) wächst vorzugsweise auf Äckern und Brachflächen in den gemäßigten Breiten Europas, Asiens, Nordamerikas und Australiens. Er blüht gelb und kann unter günstigen Bedingungen weit über zwei Meter hoch werden. Die Blüten enthalten viel Nektar, weswegen die Pflanze auch Honigklee genannt wird.

In der Naturheilkunde wird Steinkleekraut vorzugsweise gegen Venenleiden eingesetzt. Es enthält Cumarin, das die Blutgerinnung hemmt und dadurch die Fließfähigkeit des Blutes verbessert. Darüber hinaus sollen die Inhaltsstoffe des Krauts auch die Gefäßwände stärken und so gegen Krampfadern und Wasseransammlungen wirken. Es gibt zwar bisher…

Link zum Originalartikel