Zoll findet immer mehr gefälschte Arzneimittel

aponet.de Deutsche Zollbehörden haben alleine im ersten Halbjahr 2013 1,4 Millionen gefälschte Tabletten, Pulver und Ampullen sichergestellt. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aus diesem Anlass warnen Zoll, Polizei, Arzneimittelhersteller und Apotheker vor den hohen gesundheitlichen Risiken von Arzneimittelfälschungen.

Die Warnung gilt besonders für Bestellungen im Internet. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation zufolge ist jedes zweite dort gekaufte Medikament gefälscht. Von den Verbrauchern könnten die Fälschungen kaum von originalen Arzneimitteln unterschieden werden. Gefälscht werden nicht nur Medikamente gegen Erektionsstörungen sondern auch Mittel bspw. zur Behandlung von Magengeschwüren, hohem Cholesterin, Bluthochdruck, Depression, Rheuma oder auch Verhütungsmittel. Gefährlich sind die Fälschungen, da sie gar keinen, den falschen, zu wenig oder zu viel Wirkstoff enthalten können. Sie werden häufig…

Link zum Originalartikel