Jogger-Phimose: Urologische Gefahren beim Sport

aponet.de Regelmäßige Bewegung ist gesund, daran gibt es nichts zu rütteln. Wer jedoch zu leistungssteigernden Mittelchen greift, kann seine Gesundheit riskieren, warnen Experten von der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Doch auch wenn dies das größte Problem im Sport- und Freizeitbereich sei, lauerten hier durchaus noch weitere Gefahren.

Anabolika und Steroide: Auch im Freizeitsport greifen viele Sportler regelmäßig zu leistungssteigernden Präparaten oder schmerzlindernden Medikamenten. Im Kraftsport etwa zu Steroiden und Anabolika. In Kauf nehmen die Nutzer dabei die potentiellen Nebenwirkungen, die bis zu Nierenschäden und Unfruchtbarkeit gehen können. Steroid-Akne, Missstimmungen bis hin zur Depression seien noch die mildesten Folgen des Steroidmissbrauchs, so die Experten der DGU. Zum Urologen gingen die Männer oft erst, wenn ihnen Brüste wachsen oder wenn Erektionsstörungen auftreten. Joggerphimose: Beim Sport kann es zu…

Link zum Originalartikel