Kälte, Hitze, Druck: Schmerzfühler sind präziser als gedacht

aponet.de Bisher ging man davon aus, dass viele der Nervenzellen, die Schmerzen erkennen und weiterleiten, nur ganz allgemein auf Schmerz reagieren. Eine neue Studie aus Großbritannien widerspricht dem nun. Ihr zufolge spielt der Auslöser eine große Rolle, die Schmerzwahrnehmung ist daher offenbar viel feiner justiert, als bisher gedacht.

Wie aus der Studie mit Mäusen hervorgeht, scheinen die meisten Schmerzrezeptoren auf eine bestimmte Form von Schmerz spezialisiert zu sein – auf Kälte, Hitze oder mechanische Schmerzen. Wie Forscher vom University College London in der Fachzeitschrift Science Advances berichten, reagieren über 85 Prozent der Nerven, die…

Link zum Originalartikel