Fein abgestimmte Prickel-Performance: Sekt verdankt seinen Geschmack auch den Bläschen

aponet.de Das neue Jahr feiern viele, indem sie die Sektkorken knallen lassen. Der Frage, wie das funktioniert und was das besondere des Sektaromas ausmacht, widmen sich Wissenschaftler in einer Spezialausgabe des European Physical Journal, die im Januar 2017 veröffentlicht wird.

Was zu dem besonderen Aroma von Sekt und Champagner beiträgt, ist demnach ein langer neuro-physikalisch-chemischer Prozess, der mit dem Zerplatzen der Blubberbläschen an der Oberfläche endet. Diese Mechanismen spielen Wissenschaftlern zufolge eine immens wichtige Bedeutung dafür, wie Aromen freigesetzt und wahrgenommen werden. Der Geschmack…

Link zum Originalartikel