Demenz: Haben Immunprozesse eine Mitschuld?

aponet.de Schon länger vermuten Wissenschaftler, dass eine überschießenden Reaktion der Immunabwehr bei der Entstehung von Demenz eine Rolle spielen könnten. Eine britische Studie zeigt nun tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Autoimmunkrankheiten und dem Risiko, an Demenz zu erkranken.

Von den 25 Autoimmunerkrankungen, die Forscher von der University of Oxford in ihre Analyse eingeschlossen hatten, standen 18 deutlich mit Demenz in Zusammenhang. Dazu zählten so unterschiedliche Krankheiten wie die Nervenkrankheit Multiple Sklerose, Schuppenflechte, die Addison-Krankheit, eine Erkrankung der Nebennierenrinde, oder ein sogenannter systemischer Lupus…

Link zum Originalartikel