Brustkrebs: Pflanzenstoff verbessert Chancen

Teaser-Bild

aponet.de Pflanzeninhaltsstoffen mit hormonähnlicher Wirkung schreibt man krebshemmende Eigenschaften zu. Und tatsächlich konnten Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrums belegen, dass die Substanzen bei Brustkrebs nach den Wechseljahren das Sterblichkeitsrisiko um bis zu 40 Prozent verringern können.

Phytoöstrogene sind Pflanzeninhaltsstoffe, die im Körper an Wirkorten des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen andocken. Diese Pflanzenstoffe werden mit der täglichen Nahrung aufgenommen. Einige Untersuchungen geben bereits Hinweise, dass sie krebshemmende Eigenschaften haben können. Im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg haben Wissenschaftler um Professor Dr. Jenny Chang-Claude die Ergebnisse mehrerer Studien zusammengefasst und gezeigt, dass eine an Phytoöstrogenen reiche Ernährung das Risiko vermindert, nach den Wechseljahren an Brustkrebs zu erkranken. Gemeinsam mit Kollegen aus dem Klinikum Hamburg-Eppendorf wollten die Heidelberger Forscher zusätzlich…

Link zum Originalartikel